Bildung als Provokation
Der Lehrer ist das Maß aller Dinge - frei nach Protagoras

Lustenau, Reichshofsaal, Kirchstraße 1
Kurs Nummer: 19W19001, Lustenau - Vorträge
Zeit: 19:00 - 20:40 Uhr Start: Di 08.10.2019
Kursdauer: 1 Abend / 2 Unterrichtseinheiten
Start: Di 08.10.2019
Eur 12,-

Zusätzliche Hinweise: Eintritt pro Person: EUR 12,00
Kartenvorverkauf in allen Sparkassen und Raiffeisenbanken oder online: laendleticket.com

Details zum Angebot

Niemand weiß mehr, was Bildung bedeutet, aber alle fordern ihre Reform. Ein Markt hat sich etabliert, auf dem Bildungsforscher und -experten, Agenturen, Testinstitute, Lobbys und Bildungspolitiker ihr Unwesen treiben. Das, was sich aktuell in Klassenzimmern und Hörsälen, in Seminarräumen und Redaktionsstuben, in der virtuellen Welt und in der realen Politik abzeichnet, unterzieht Konrad Paul Liessmann einer scharfen Kritik. Hinter der Polemik steht ein ernstes Anliegen: der Bildung und dem Wissen wieder eine Chance zu geben.

Insbesondere die Lehrerschaft musste in den letzten zwei Jahrzehnten viele „gute Ratschläge“ über sich ergehen lassen: Lehrende sind Lerncoaches, wichtig ist die Kompetenzorientierung, nicht das Wissen und Können, mit der 2015 eingeführten ‚Neuen Reifeprüfung‘ wird alles gerechter, Notengebung ist vorsintflutlich, jeder Schüler ist hochbegabt … heute der ernüchternde Befund: Auf die Lehrenden kommt es an. Konrad P. Liessmann erklärt u. a., wie er sich das „Lehrer-sein“ im 21. Jahrhundert vorstellt.
Als Konrad Paul Liessmann Ende der 60er Jahre vor der Matura im Rahmen einer Berufsberatung nach seinem Wunschstudium gefragt wurde, antwortete er zum Entsetzen der Berater und Lehrer „Philosophie“. Das käme, so wurde er belehrt, nicht in Frage, da es sich um ein brotloses Studium handle. Heute ist er Österreichs bekanntester lebender Philosoph. Liessmann ist leidenschaftlicher Kritiker von fragwürdiger Bildungs-Politik, selbsternannten Bildungsexperten sowie des Binnen-I und legt mit seiner geistreichen Analyse den Finger in die Wunde des aktuellen Bildungssystems.

Konrad Paul Liessmann, geboren 1953 in Villach, ist Professor am Institut für Philosophie der Universität Wien; Essayist, Literaturkritiker und Kulturpublizist. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Wissenschaftler des Jahres (2006), Paul Watzlawick-Ehrenring (2016). Sein aktueller Essay-Band heißt „Bildung als Provokation“ (2017).
„Wenn die Lernergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen, dann ist immer jemand anderer schuld, aber nie der Schüler selbst.“ Konrad Paul Liessmann, in: Der Standard, 13.4.2018.

In Zusammenarbeit mit CLV Vorarlberg, deine PV, GÖD-FCG Vorarlberg, ÖBV, FCG Vorarlberg, FCG-AHS, FCG-BMHS, ÖPU Vorarlberg und ÖAAB Vorarlberg; anlässlich des Weltlehrertages 2019.

Kurstage

Datum
Zeit
Dauer
Ort
Di 08.10.2019
19:00 - 20:40 Uhr
100
Lustenau, Reichshofsaal, Kirchstraße 1

Zum Kursort

Lustenau, Reichshofsaal, Kirchstraße 1
Lustenau - Vorträge
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.